Was Sie erwartet

Unterrichtsort/-zeit Der Unterricht findet im Gebäude des Berufsschulzentrums Radolfzell, Alemannenstr. 15 in Radolfzell statt. Die Unterrichtszeiten sind Montag bis Donnerstag zwischen 17:00 Uhr und 21:50 Uhr (je nach Stundenplan). Informatik und Förderunterricht finden in geblockter Form an bestimmten Freitagen statt.. Schuljahresbeginn und Ferienordnung entsprechen den Regelungen der öffentlichen Schulen.
   
Lehrgangsgebühren Die Aufnahmegebühr beträgt 80,00 EUR und ist nicht rückzahlbar.
Die Lehrgangsgebühr beträgt z.Zt. 570,00 EUR pro Jahr (vorbehaltlich unveränderter staatlicher Zuschusszahlungen) und wird in drei Raten eingezogen: 1.Rate 15. September - 170,00 EUR, 2. Rate 15. Dezember - 200,00 EUR, 3. Rate 15. Februar - 200,00 EUR. Die gezahlten Raten sind bei Rücktritt von der Anmeldung oder bei Abmeldung nicht rückzahlbar.
   
Lernmittel Die Lernmittel werden Ihnen von der Schule zur Verfügung gestellt. Dafür wird bei Unterrichtsbeginn eine Kaution von 200,00 EUR eingezogen (wird im September abgebucht). Die geliehenen Bücher und Materialien sind schonend zu behandeln und unbeschädigt zurückzugeben. Werden die Bücher nicht spätestens eine Woche nach Abschluss der Schule oder nach Austritt in ordentlichem Zustand zurückgegeben, verfällt die Kaution.
   
Einführungsphase (Kl. 11) 

    Wirtschaft 6 Stunden

    Mathematik 4 Stunden

    Deutsch 3 Stunden

    Englisch 3 Stunden

    Biologie 2 Stunden

    Geschichte 2 Stunden

    Französisch 4 Stunden

    Informatik 2 Stunden

    Daraus ergeben sich insgesamt 26 Wochenstunden 

   
Kurssystem
(Kl. 12 und 13)
 Ab der Klasse 12 wird in Kursen unterrichtet (Neueinstieg ist bei Vorliegen bestimmten Voraussetzungen möglich - Notendurchschnitt Mittlere Reife mindestens 3,0 oder FHR,  Ausbildung + mindestens 2 Jahre Berufspraxis). Sie erhalten nach jedem Halbjahr ein Zeugnis, dessen Noten bereits Teil des Abiturzeugnisses sind. Französisch wird nach dem 2. Halbjahr der Kl.12 (2 WStd) abgeschlossen.


Fachhochschulreife Nach erfolgreichem Abschluss der Klasse 12 kann - auch ohne zweite Fremd­sprache - der schulische Teil der Fachhochschulreife erworben werden. Die Fachhochschulreife wird ausgesprochen, wenn neben dem schulischen Teil eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein einjähriges Berufspraktikum nachgewiesen wird. Die Fachhochschulreife gilt uneingeschränkt für Baden-Württemberg und in anderen Bundesländern (außer: Bayern, Sachsen, Thüringen).
   
Abiturprüfung Das Abitur setzt sich aus den Kursnoten (Kl. 12 und 13) und der Abiturprüfung zusammen. In der Abiturprüfung werden fünf Fächer geprüft. Die Abiturprüfung besteht aus der schriftlichen und der mündlichen Prüfung. Die schriftliche Prüfung erfolgt in vier Fächern, auf jeden Fall in dem Profilfach Wirtschaft und in dem Kernfach Mathematik. Das Abitur wird uneingeschränkt anerkannt.

(Stand: September 2021)