Logo
Gesundheit / Zuzahlung Krankenkasse

Hinweise für Kunden zur Zuzahlung zu Präventionskursen durch Krankenkassen



Die Zuzahlung zu Präventionskursen durch die Krankenkassen ist gesetzlich geregelt durch den Leitfaden Prävention der gesetzlichen Kassenvereinigung (GKV). Sie wird durch die zentrale Prüfstelle für Prävention geprüft. Unabhängig von einer Prüfung gilt: Pro Versichertem und Kalenderjahr werden maximal 2 Kurse bezuschusst, wenn Sie als Teilnehmer/in mind. zu 80 % anwesend waren.

Die zentrale Prüfstelle für Prävention (ZPP) prüft anhand eines aufwendigen, bürokratischen Prüfprozesses auf der Grundlage der im Präventionsleitfaden festgelegten Kriterien. Eine ausführliche Auflistung dieser Grundvoraussetzungen finden Sie hier.

Durch die neuen Rahmenbedingungen fallen alle Kurse aus der Bezuschussung, die mindestens eines der obengenannten Kriterien nicht erfüllen. Dabei sind auch Kurse und erfahrene Kursleitungen betroffen, die bereits langjährig bezuschusst wurden, aufgrund der neuen Regelungen nun aber nicht mehr den Prüfkriterien des Leitfadens Prävention der Krankenkassen entsprechen. Das Online-Prüfverfahren der Zentralen Prüfstelle Prävention lässt keinerlei Ausnahmen zu.

Wir sind an der Kursbezuschussung für unsere Kunden sehr interessiert. Wir erstellen Konzepte und reichen Konzepte zur Prüfung ein. Wo wir eine Aussicht auf Erfolg sehen, durchlaufen wir im Rahmen unserer zeitlichen und personellen Ressourcen diesen aufwendigen Prüfprozess. Bei Fragen zur Bezuschussungspraxis wenden Sie sich bitte direkt an Ihre Krankenkasse. Wir als Volkshochschule haben darauf leider nur bedingt Einfluss.

Bitte beachten Sie bei Ihrer Kurswahl:
Alle Kurse an der Volkshochschule sind qualitätsgesichert.
Eine Ablehnung durch die zentrale Prüfstelle bedeutet lediglich, dass eines der o.g. Kriterien nicht erfüllt ist und lässt keine Rückschlüsse auf die Qualität des Kurses oder die Qualifikation der Kursleitungen zu!
Wichtiger als ein Zuschuss der Krankenkasse ist, dass der Kurs Ihre Gesundheit fördert.