REACT EU - Das neue Förderprogramm für betriebliche Weiterbildung


unterstützt förderfähige Firmenkurse bis zum 31.12.2022 mit einem 50%-Zuschuss durch ein Sonderprogramm der EU. Zur Stabilisierung und Festigung von Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit.

Infolge der COVID-19 Pandemie gerieten viele Wirtschaftszweige in Baden-Württemberg in eine finanzielle Krise. Mit dem Förderprogramm REACT EU unterstützt das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus die Unternehmen bei der Bewältigung der wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Pandemie. Es bietet gleichzeitig Chancen im Hinblick auf neue digitale Herausforderungen, Gleichstellung sowie eine langfristige Umstellung auf eine klimaneutrale Wirtschaft. Eine Bezuschussung der Kursgebühren durch dieses Sonderprogramm soll betriebliche Weiterbildung attraktiver machen. Die Rechtsgrundlagen finden Sie im Internet unter www.esf-bw.de.  

Förderfähig sind betriebliche Anpassungsfortbildungen mit mindestens 8 Unterrichtseinheiten, die dem Erwerb, dem Erhalt oder der Erweiterung beruflicher Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen dienen. Möglich sind Präsenzformate, digitale Formate sowie Kombinationen unter Anleitung/ Betreuung durch Dozierende. Dabei ist der maximale Beitrag der „De-minimis-Beihilfe“ zu beachten. Hinweise DE-minimis-Beihilfe 

Die dem Betrieb weitergegebenen Zuschüsse (Vergünstigung der Kursgebühren) werden im Rahmen der Vorschriften der De-minimis-Beihilfen gewährt. Die De-minimis-Erklärung ist vom Betrieb auszufüllen und dem Weiterbildungsträger vorzulegen. Mit jeder neu gebuchten Schulung ist eine neue De-minimis Erklärung vom Betrieb auszufüllen. 
Von allen Schulungsteilnehmenden wird zudem ein Teilnahmefragebogen benötigt. 
Informationen für Teilnehmende zur Datenerhebung 
 

Alle Informationen auf einen Blick finden Sie hier in unserem  Flyer.
 

Zielgruppen sind Mitarbeitende bzw. Betriebsangehörige von Betrieben in Baden-Württemberg, die an einer einzelbetrieblichen Anpassungsfortbildung teilnehmen. Im Unterschied zur ESF-Fachkursförderung können nur einzelbetriebliche Schulungen gefördert werden. Geschult werden können Gruppen eines Unternehmens, z.B. Service-Mitarbeitende, Auszubildende, Vertriebsmitarbeitende, personalverantwortliche Führungskräfte etc. in den Räumlichkeiten des Betriebes, in den Räumlichkeiten des Bildungsträgers oder in sonstigen Räumlichkeiten.
Antragsberechtigt sind öffentliche und private Weiterbildungsträger, die mit ihrem beruflichen Weiterbildungsangebot schon mindestens drei Jahre am Markt sind. 

Art, Höhe und Umfang der Zuwendung: Ein Kurs beinhaltet mindestens acht Unterrichtseinheiten (UE). Eine Unterrichtseinheit umfasst in der Regel 45 Minuten. Die Kurse werden unabhängig von der Teilnehmerzahl gefördert (ggf. inklusive Bewirtung aber ohne Mehrwertsteuer) innerhalb der Laufzeit des Sonderprogramms REACT EU (2021/22). Der Zuschuss auf förderfähige Kurgebühren beträgt 50 % als Anteilsfinanzierung bzw. Projektförderung. Der Betrieb bezahlt grundsätzlich nur die reduzierte Kursgebühr von 50%. Pro Kurs sind höchstens 4.000 Euro Kursgebühr ohne Mehrwertsteuer förderfähig.
Gebucht werden können die Kurse von einzelnen Unternehmen in Baden-Württemberg ausschließlich für Betriebsangehörige des zu schulenden Betriebes, der letzte Schulungstag muss in 2022 liegen.

Gefördert werden Kurse in den Bereichen:
•    Englisch, Französisch und Spanisch für den Beruf 
•    Deutsch am Arbeitsplatz 
•    Microsoft Office
•    berufliche und arbeitsplatzbezogene Grundkompetenzen  (Lese- und Schreibkompetenzen, Alltagsmathematik, Digitale Kommunikation)

Sie haben Interesse?
Schreiben Sie uns! Gerne erarbeiten wir für Sie maßgeschneiderte Angebote in den oben genannten Kursbereichen. 

Dr. Frank Weigelt
vhs Landkreis Konstanz e.V.
Stellv. Fachbereichsleitung Beruf
reacteu@vhs-landkreis-konstanz.de
 


Zurück